Krypto-Derivate Bitcoin Circuit Austausch BitMEX erhält Hit mit 300 Millionen Dollar Klage

BitMEX, die führende Kryptowährungsderivatebörse, steht nun vor einer 300 Millionen Dollar Klage ihres frühen Investors, berichtet Bloomberg.

Der ehemalige JPMorgan-Händler Frank Amato behauptet, dass er während seiner Finanzierungsrunde im Jahr 2015 50.000 US-Dollar in die Börse gesteckt hat, es aber nie geschafft hat, von seiner Investition zu profitieren.

Ein früher Investor Bitcoin Circuit hat am Ende nichts mehr zu bieten

Die auf den Seychellen ansässige Bitcoin Circuit Börse hat sich aufgrund des explosionsartigen Wachstums von Krypto in den kommenden Jahren zu einem Giganten entwickelt und lag Ende Juni über 1 Billion $ im jährlichen Handelsvolumen. Amato schätzt, dass sein Anteil an der Gesellschaft jetzt 50 Millionen Dollar wert wäre, aber das Problem, dass ihm das Eigenkapital nie gewährt wurde. In seiner Klage erklärt er, dass er von der Börse getäuscht wurde.

Neben der Forderung nach seinem 50 Millionen Dollar Eigenkapital verlangt Amato auch Strafschadenersatz in Höhe von 250 Millionen Dollar, was den Gesamtwert der Klage auf 300 Millionen Dollar erhöht.

Bitcoin Circuit Musik

BitMEX ist kein Unbekannter für rechtliche Probleme. Im Juni leitete die U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) eine Untersuchung gegen das Unternehmen ein.

Das Ende der BitMEX-Ära

Bloomberg schätzt, dass BitMEX derzeit 1 Milliarde Dollar wert ist. Bereits im Juli 2018 berichtete The Times, dass die Börse auf Basis ihres Jahresergebnisses mit 3,6 Milliarden US-Dollar bewertet wurde. BitMEX, das von Sid Shekhar von TokenAnalyst als „das größte Casino aller Zeiten“ bezeichnet wurde, verdient täglich rund 700.000 Dollar an Gebühren.

Wie von U.Today berichtet, ist der Anteil der Börse am Handelsvolumen jedoch im Laufe des Jahres 2019 stetig zurückgegangen, was einen deutlichen Rückgang der Bewertung erklären könnte.